Gutes Wochenende für Südtiroler Leichtathleten

Am Wochenende ließen bei der Regionalmeisterschaft über die Cross-Kurzdistanz in Villa Lagarina gleich mehrere Südtiroler Athletinnen und Athleten aufhorchen. Gute Ergebnisse holten die einheimischen Talente auch beim Hallen-Meeting in Padua.
Die Meraner Juniorinnen sind in dieser noch jungen Saison bereits in bestechender Form. Die 18-jährige Emily Vucemillo setzte im Rennen der allgemeinen Klasse (3.230 m) in 11.20 Minuten vor Teamkollegin und Vorjahressiegerin Lisa Leuprecht durch. Die Lananerin wies im Ziel einen Rückstand von 18 Sekunden auf Vucemillo auf. Hinter der Trentinerin Gioia Chiesurin (11.47) kamen zwei weitere SCM-Athletinnen, Nike Frick (11.51) und Anna Hofer (11.56) aus Rabland, auf die Plätze 4 und 5. Rang 8 ging hingegen an die Sarnerin Sandra Sparer. U18-Talent Emma Ghirardello Pichler wurde Elfte. Die Sterzingerin Lena Trenkwalder holte im U16-Rennen Platz 2. 
 
Der 19-Jährige Paolo Rossi vom Running Meran überzeugte nach einer langen Verletzungspause mit Platz 6 im Rennen der allgemeine Klasse. Einen Südtiroler Sieg gab es hingegen im Masters-Bewerb der Herren über 4730 m. Der Sarner Georg Premstaller stand in der M40-Kategorie ganz oben. Manfred Kritzinger von der SG Eisacktal wurde im M55-Lauf Dritter, Rosanna Barbi Lanziner behauptete sich in der Over-65-Klasse.
 
 
Südtirolerinnen glänzen in Padua
 
Am Wochenende stand auch noch das traditionelle Hallen-Meeting in Padua auf dem Programm. Mit von der Partie waren Nathalie Kofler, Sara Buglisi und Marie Burger. Das 21-jährige Lananer Stabhochsprung-Ass Kofler verzeichnete ihren ersten 4-Meter-Sprung in dieser Saison und wurde damit Zweite hinter Elisa Molinarolo (4.30). Die Meraner Geherin Sara Buglisi gewann hingegen den 3000-m-Bewerb in 14:15.66 Minuten. Sowohl Buglisi als auch Kofler waren im letzten Jahr lange verletzt und praktisch immer außer Gefecht. Auch Marie Burger aus Vahrn überzeugte beim Treffen in Padua. Zwei Tage nach ihrem 19. Geburtstag lief die Juniorin vom SSV Brixen die 60 m Hürden in 8.80 Sekunden, was am Ende zu Platz 5 reichte. Burger verbesserte ihre persönliche Bestzeit um acht Hundertstelsekunden.


Condividi con
Seguici su:

Pagine correlate